Informationen aus der Gemeinderatssitzung vom 27. Juni 2022

Informationen aus der Gemeinderatssitzung vom 27. Juni 2022

In der Sitzung des Gemeinderates am 27. Juni 2022 gab Bürgermeister Karl-Heinz Mengele zunächst einen kurzen Überblick über den derzeitigen Baufortschritt beim Mansardengebäude. Die Bodenverlegearbeiten sind fast vollständig abgeschlossen und ein Großteil der energiesparenden LED-Beleuchtung ist mittlerweile montiert. In den nächsten Wochen folgt die Überarbeitung des historischen Terrazzobodens im Erdgeschoss und die Vertäfelung des Nebenzimmers der Gastwirtschaft.

Anschließend befasste sich der Gemeinderat mit einer Alternative zur derzeitigen Heizung im Schloss Emersacker. Gegenwärtig liefern zwei Gasbrenner die nötige Wärme für die vorhandenen Räume, wobei einer der Wärmeerzeuger wegen eines Defektes demnächst ersetzt werden muss. Eine mögliche Alternative bietet dabei der Anschluss an ein Nahwärmenetz in der Schmiedgasse, das durch eine moderne Hackschnitzelheizung gespeist wird. Nina Ehleben und Thomas Seemiller präsentierten den Gemeinderatsmitgliedern die möglichen Vorteile dieser Variante. So wäre für die Gemeinde Emersacker ein Ausstieg aus dem Heizen mit dem fossilen Brennstoff „Gas“, hin zu klimaneutraler und regenerativer Energie aus der Region, erreichbar. Sicherheit bietet zudem die Möglichkeit einer langen Vertragslaufzeit (15 bis 20 Jahre) und kalkulierbarer Preise. Im Vorfeld der nächsten Sitzung will der Gemeinderat die vorhandene Anlage besichtigen.

Einstimmig beschlossen hat der Gemeinderat die Anschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges LF 10 für die freiwillige Feuerwehr Emersacker. Die Ersatzbeschaffung für das bestehende Fahrzeug aus dem Jahr 1995 soll gemeinsam mit den Gemeinden Binswangen und Bonstetten erfolgen. Die Vorteile der gemeinsamen Beschaffung sind eine Erhöhung des Förderbetrages um 10% auf 92.550 €, eine Reduzierung der Planungskosten (von 5.000 € auf 3.000 €) und mögliche Rabatte bei der Ausschreibung des Fahrzeuges. Zunächst muss nun ein Ing.-Büro die Ausschreibungsunterlagen zusammenstellen und die Förderung beantragt werden. Voraussichtlich im Frühjahr 2023 kann die Vergabe des Auftrages erfolgen und mit der Auslieferung des neuen Fahrzeuges ist im Jahr 2025 zu rechnen. Nach Abzug der Fördergelder muss mit Kosten von rd. 300.000 € gerechnet werden.

Abschließend gab Bürgermeister Mengele noch bekannt, dass die Gemeinde von der LEW im Rahmen der Aktion „Klimaschutzprämie“ einen Betrag von 1.045 € für den Ersatz der vorhandenen Straßenbeleuchtung durch moderne LED-Technik bekommt. Der von einem Bürger beantragte Verkehrsspiegel an der Ausfahrt vom Wohngebiet „Weiherbach“ wurde mittlerweile gekauft und wird demnächst angebracht.

Text: Gemeinde Emersacker

<< Zur vorigen Seite

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Linktipp

Vereine

Nachrichten durchsuchen
Aktuell

Corona Virus
Corona News VG Welden

Gemeinde Emersacker auf Instagram
Emersacker jetzt auch auf Instagram

Grundsteuer - so wird sie berechnet
Alles in einer PDF-Datei: So berechnen Sie Ihre Grundsteuer selbst