Bericht über die 10. Sitzung des Gemeinderates Emersacker 2021

Bericht über die 10. Sitzung des Gemeinderates Emersacker 2021

In seiner Sitzung am 18. Oktober 2021 befasste sich der Gemeinderat Emersacker unter anderem mit einem Bauvorhaben in der Ortsmitte. Dem Gremium lag ein Antrag auf Nutzungsänderung für die ehemalige Raiffeisenbank Emersacker vor (Raiffeisenstraße 1 und 3). Der Eigentümer beabsichtigt, das Gebäude in zehn Wohneinheiten umzubauen. Außerdem soll ein Rettungsstützpunkt für das Bayerische Rote Kreuz in dem Haus integriert werden. Für den Bereich existiert kein Bebauungsplan.

Nach den Planungsunterlagen sollen der östliche sowie der mittlere Teil des bestehenden Gebäudes aufgestockt werden. Für die zehn Wohneinheiten müssen auf dem Grundstück nach der Stellplatzsatzung der Gemeinde Emersacker insgesamt 22 Stellplätze (2 je Wohneinheit und zwei Besucherstellplätze) nachgewiesen werden. Für das BRK wird ein zusätzlicher Stellplatz hergestellt.Außerdem soll an der südlichen Grundstückgrenze eine Garage für den Rettungswagen entstehen. Diesem Vorhaben stimmte der Gemeinderat zu. Für das Bauvorhaben ist eine Spielfläche für Kinder von 67,34 m² notwendig, die nicht eingehalten werden kann. Für die Abweichung der Spielplatzgröße um fünf Quadratmeter erteilte der Gemeinderat ebenfalls sein Einvernehmen.

Der Gemeinderat Emersacker bittet die Genehmigungsbehörde bei diesem Bauvorhaben ein besonderes Augenmerk auf den Brandschutz zu richten. Insgesamt befürwortete der Gemeinderat das Vorhaben. „Es ist durchaus wünschenswert, das Gebäude wieder einer vernünftigen Nutzung zuzuführen“, so Bürgermeister Karl-Heinz Mengele. Der Gemeinderat erteilte dem gesamten Bauvorhaben das gemeindliche Einvernehmen.

Außerdem besteht seitens des Gemeinderates Einverständnis für die Errichtung einer Gartenhütte in der Gartenstraße 14 sowie für die Erweiterung des bestehenden Wohnhauses durch einen Anbau in der Fuggerstraße 2a.

Das Gremium befasste sich auch mit Anregungen aus der Bürgerversammlung, die bereits im Bauausschuss vorberaten wurden. In der Sportplatzstraße wird zusätzlich zur Beschilderung auf dem Asphalt die Markierung „Zone 30“ angebracht. Die Hecken im Gemeindegebiet wurden in Augenschein genommen. Dabei war festzustellen, dass es sich lediglich um Einzelfälle handelt. Die betroffenen Grundstücksbesitzer wurden bereits angesprochen und um Rückschnitt gebeten. Unterbleibt der Rückschnitt, werden die Betroffenen schriftlich durch die Verwaltungsgemeinschaft Welden aufgefordert.

Die Arbeiten am Mansardengebäude kommen aus verschiedenen Gründen immer wieder ins Stocken.

Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass das Bauvorhaben im Frühjahr 2022 abgeschlossen werden kann. Bislang wurden für die Sanierungsarbeiten rund 900.000 Euro ausgegeben. Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 2 Millionen Euro. Erfreulich ist, dass wegen der frühzeitigen Auftragsvergaben die derzeit erhöhten Baupreise nicht zum Tragen kommen.

Abschließend wurde noch einstimmig der jährliche Zuschuss für die Sozialstation Zusmarshausen beschlossen. Dieser beläuft sich auf einen Euro pro Einwohner.

Text: Gemeinde Emersacker

 

 

<< Zur vorigen Seite

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Linktipp

Vereine

Aktuell

Gemeinde Emersacker auf Instagram
Emersacker jetzt auch auf Instagram

Grundsteuer - so wird sie berechnet
Alles in einer PDF-Datei: So berechnen Sie Ihre Grundsteuer selbst