Informationen aus der Gemeinderatsitzung vom 17.01.2022

Informationen aus der Gemeinderatsitzung vom 17.01.2022

In der ersten Sitzung des Jahres 2022 befassten sich die Gemeinderäte u. a. mit dem weiteren Vorgehen bei der Baumbeschau. Im öffentlichen Raum ist die Kommune verpflichtet, in regelmäßigen Abständen die darauf stehenden Bäume und Gehölze in Augenschein zu nehmen. Bürgermeister Karl-Heinz Mengele legte dem Rat hierzu ein Angebot einer regionalen Fachfirma vor, welche die Arbeiten auch für andere Kommunen durchführt und rechtssicher dokumentiert. Bei der Erstbeschau mit digitaler Aufnahme der Bäume via App ist mit Kosten von rd. 2.000€ zu rechnen. Der Rat stimmte dem Beschlussvorschlag einstimmig zu.

Im weiteren Verlauf der Sitzung standen noch Auftragsvergaben für den Bereich Kindergarten an. So entschied sich der Gemeinderat für die Beschaffung zweier Einbauschränke (rd. 3.000 €), einer „Matschgaderobe“ für die 75 Kinder (rd. 3.700 €), eines kleinen Podestes für den Küchenbereich (rd. 130 €) sowie den Austausch von drei Tischplatten zum Preis von rd. 1.000 €. Eine vom Kinderhaus gewünschte Empfangstheke für den Eingangsbereich konnte im Vorfeld sehr kostengünstig über das Internet besorgt werden.

Bereits seit längerer Zeit ist entschieden, dass im Holzwinkel sowie im Roth- und Zusamtal Kleinbusse den Nahverkehr verbessern sollen. Ab Ende 2022 ist der Einsatz kleiner Busse mit acht Sitzen geplant, die wochentags von 6 bis 20 Uhr und samstags von 8.30 bis 18 Uhr abrufbar sind. Die Busse stehen bei Bedarf zur Verfügung. Das heißt, dass es keinen Fahrplan und keine Linienführung gibt. Wer mit dem Bus fahren will, ruft eine zentrale Nummer an und nennt sein Fahrziel. Beim „ActiVVo“ gibt es, anders als bei den normalen Buslinien, deutlich mehr und flexiblere Haltestellen. Vorschläge für die künftigen Haltepunkte im Ort diskutierte und beschloss der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung. In den nächsten Wochen findet dann noch ein Abstimmungsgespräch mit dem AVV über diesen Vorschlag statt, ehe die Beschilderung erfolgt.

Unter dem letzten Tagesordnungspunkt „Informationen“ gab der Vorsitzende bekannt, dass die ehemalige Raiffeisenbank in der Ortsmitte nochmals den Besitzer gewechselt hat. Das Gebäude hat eine regionale Baufirma erworben, welche die bisherigen Pläne größtenteils umsetzen will. Der neue Besitzer kann sich allerdings auch vorstellen, Räume für Gewerbe zu integrieren. Interessenten können sich bei Bürgermeister Karl-Heinz Mengele melden, der den Kontakt dann vermittelt.

Vorschlag für die Haltestellen des „ActiVVo“, der Ende 2022 starten soll.
Bild und Text: Gemeinde Emersacker

 

 

 

 

<< Zur vorigen Seite

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Linktipp

Vereine

Aktuell

Corona Virus
Corona News VG Welden

Gemeinde Emersacker auf Instagram
Emersacker jetzt auch auf Instagram

Grundsteuer - so wird sie berechnet
Alles in einer PDF-Datei: So berechnen Sie Ihre Grundsteuer selbst